Magazin
filled with by coupons.de
Mit smarter Coupon-App beim Einkauf sparen

Mit smarter Coupon-App beim Einkauf sparen
Wir haben den Extreme Couponing Manager getestet

Thomas
Von: Thomas | zuletzt aktualisiert: 12.04.2022 | Lesedauer: 11 Minuten

Kennst du schon den Extreme Couponing Manager - die clevere App, mit der du beim Einkauf ganz einfach Coupons zum Punktesammeln in vielen Geschäften nutzen kannst? Wenn nicht, dann solltest du jetzt unbedingt weiterlesen, denn ich stelle dir die ECM App vor und habe sie für dich auf Herz und Nieren getestet.

Extreme Couponing Manager – Deine App zum Punktesammeln

Mal ehrlich, wie viele Karten befinden sich in deinem Portemonnaie? 10? 15? Oftmals sind es doch verschiedenste Bonuskarten, die unsere Geldbörse so dick aussehen lassen und nicht das viele Geld, was sich darin befindet. Damit sich das ändert, bräuchte es eine App, die die gängigen Punktesammelkarten wie die Payback-Karte oder die DeutschlandCard mit allen verfügbaren Aktionen digital auf dein Smartphone bringt. Und die gibt es sogar! Die App Extreme Couponing Manager macht genau das und sorgt für ein breites Grinsen bei allen Schnäppchenjägern und Punktesammlern und für mehr Platz in der Geldtasche.

Wo kann ich die ECM App downloaden?

Im Google Play Store und im App Store von Apple findest du sie unter dem Namen Extreme Couponing Manager bzw. ECM und kannst sie dort kostenlos herunterladen. Die Basisversion mit eingeschränktem Funktionsumfang eignet sich gut, um sich erst einmal mit der App vertraut zu machen und diese zu testen. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, empfehle ich dir jedoch, gleich die Pro-Version zu kaufen. Diese kostet in der Android-Version einmalig 4,95 €, im App Store zahlst du einmal 7,99 €. Du gehst also kein Abo ein und es erwarten dich auch keine Folgekosten. Bevor du schon jetzt das Interesse verlieren solltest, sei gesagt: Die App ist definitiv ihr Geld wert! Allein durch das Verwenden der nützlichen Coupons, die du per Import automatisch in die App laden kannst, holst du die Einmalkosten für die Pro-Version schnell wieder rein. Ich zeige dir gleich, welche konkreten Vorteile die Pro-Version hat und warum sie für Punktesammler ein absolutes Must-have ist.

Die ECM App im Überblick

  iOS Android
Kosten Pro-Version 7,99 € 4,95 €
Bewertung in den Stores 4,1 von 5 Sternen 4,5 von 5 Sternen
Hier downloaden App Store von Apple Google Play Store

Welche Vorteile bietet mir die Pro-Version der App?

In der Pro-Version der App profitierst du vor allem von der Import / Export-Funktion. So kannst du ganz bequem mit einem Klick alle Coupons aus verschiedenen, gepflegten Couponing-Listen in deine Extreme Couponing Manager App importieren. Auf diese Weise gelangen in Windeseile mehrere hundert Coupons von vielen Einkaufspartnern (also Läden und Märkte, in denen du die Coupons dann nutzen kannst) in die App. Zu den Partnern gehören unter anderem DM, Aral, Burger King, Alnatura, Depot oder Edeka, Penny und Rewe. Insgesamt sind es über 20. Damit entfällt für dich das händische Hochladen von Coupons, die du z.B. in Werbezeitschriften in deinem Briefkasten findest.

Step by step zum König aller Punktesammler

Jetzt, wo du die ECM App und ihre Vorteile schon etwas kennengelernt hast, möchte ich dir Schritt für Schritt zeigen, wie du nach der Installation vorgehen solltest.

Nach dem Download öffnest du die App und kannst dir zunächst einmal die Datenschutzbestimmungen durchlesen, musst diese akzeptieren und der App Zugriff auf Bilder und Videos gewähren. Das dient beispielsweise dazu, um deine Punktekarten wie die Payback-Karte per Scan in die App zu laden oder neue Coupons händisch (per Kamera oder Scan) hinzuzufügen.

Ist das erledigt, wirst du durch die ersten Schritte geleitet und erhältst jeweils eine kurze Erklärung dazu. Im ersten Schritt kannst du deine Karte(n) hinterlegen, egal ob per Scan des Barcodes per Kamera oder per manueller Eingabe. Du musst natürlich keine Karte hinterlegen und kannst später an der Kasse auch weiterhin deine Card (statt deines Handy mit der hinterlegten Karte) scannen lassen. Praktisch ist es aber schon, wenn du alle deine Punktekarten in die App lädst, um nicht ständig an der Kasse nach deinen Karten zu kramen. Als zweiten Schritt folgen die Einkaufspartner, also die Geschäfte, in denen du Coupons verwenden möchtest. Du kannst hier selbst Partner anlegen, wie z.B. DM oder Edeka. Der dritte Schritt umfasst den Coupons-Bereich in der App, in den du Coupons durch deine Kamera, aus deiner Foto-Galerie oder per manueller Eingabe hinzufügen kannst.

Tipp: In der Pro-Version brauchst du keine Einkaufspartner oder Coupons anlegen. Durch die nützliche Importfunktion, die ich etwas weiter oben beschrieben habe, landen so alle Coupons und Geschäfte in den jeweiligen Menüpunkten und gesammelt unter Shopping (HOME).

ECM App - erste Schritte

Shopping (HOME) – dein Ausgangspunkt für die tägliche Nutzung

Hast du die App eingerichtet und entweder händisch oder per Import Einkaufspartner und Coupons hochgeladen, ist der Menüpunkt Shopping (HOME) der zentrale Bereich, wenn es um den Einkauf mit der ECM App geht. Denn hier findest du alle Einkaufspartner und die dazugehörigen Coupons. Wähle das Geschäft, in welchem du einkaufen möchtest, sowie die gewünschten Coupons aus und lege sie in den Warenkorb.

Verwaltung deiner Karten, Einkaufspartner und Coupons

Bist du gerade nicht dabei, den Extreme Couponing Manager aktiv für den Einkauf zu nutzen, so kannst du unter Karten, Einkaufspartner und Coupons deine Einstellungen verwalten. Füge also je nach Bedarf z.B. jederzeit neue Karten hinzu oder ändere deren Namen, verknüpfe bestehende Einkaufspartner mit einer deiner angelegten Karten oder verwende unter Coupons die Filterfunktion, um dir beispielsweise bereits eingelöste Coupons anzeigen zu lassen. Natürlich kannst du hier auch Coupons hinzufügen, die nicht über den Import den Weg in die App gefunden haben, aber bei einem der Einkaufspartner einlösbar sind.

Der Extreme Couponing Manager im Test

Bevor ich zum Test im Geschäft komme, möchte ich zuerst etwas genauer auf die App, ihre Aufmachung und Bedienung eingehen.

Extreme Couponing Manager leider nicht so Extreme wie erhofft

Wenn ich den Namen der App wortwörtlich nehme, so hätte ich doch etwas anderes erwartet. Auch das Lesen der Beschreibung im Play- und App Store hat mich das weiterhin glauben lassen. Wir von COUPONS.DE wissen natürlich ganz genau, was Extreme Couponing ausmacht. Dass die ECM App lediglich Coupons zum Punktesammeln beinhaltet, schwächt den sonst guten ersten Eindruck etwas ab. Ich hätte mir natürlich gewünscht, auch mit Rabattgutscheinen in der App sparen zu können. Die Entwickler sind eigenen Angaben zufolge aktuell auf der Suche nach einem Partner in diesem Bereich. Wir können also hoffen, dass der Extreme Couponing Manager in Zukunft seinem Namen voll und ganz gerecht wird. Bis dahin nutzen wir einfach die gängigen Supermarkt-Apps oder erstellen Einkaufslisten zu den günstigsten Lebensmitteln in unserer Nähe mit der App smhaggle.

Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit in der App

Was definitiv eine gute Sache ist, sind die ersten Schritte in der App. Man wird durch die App geführt bzw. weiß, was man tun muss/kann. Hat man die Importfunktion jedoch nicht gleich entdeckt und nutzt diese sofort, könnten einzelne Wörter und die Menüpunkte erst einmal etwas verwirrend sein. Einkaufspartner ist ein Begriff, den ich so nicht kenne bzw. mit nichts konkretem in Verbindung gebracht hätte. Lege ich einen Einkaufspartner an, für den ich gerne Coupons nutzen möchte, könnte ich ja sämtliche Läden anlegen – nur wird es für diese dann im Zweifel gar keine Coupons geben, wie ich später über die Importfunktion feststellen musste. Lege ich also beispielsweise Kaufland oder Rossmann an, werde ich später keine Coupons dazu finden können.

Ähnlich verhält es sich bei den Karten. Ich habe erst nach dem Import der Coupons festgestellt, dass lediglich Punktesammel-Coupons für die DeutschlandCard und Payback vorhanden sind. Bei der ersten Nutzung der App habe ich unter Karten neben einer Paybackkarte eine SubCard von Subway angelegt – Coupons dazu gibt es aber nicht. Hier hätten die Entwickler der App bereits in den App-Stores darauf hinweisen können, dass die ECM App nur für die Paybackkarte und DeutschlandCard geeignet ist.

Praxistest ECM App: Auf ins Geschäft!

Von der Theorie in die Praxis. Besonders spannend ist es natürlich zu prüfen, ob die App das hält, was sie verspricht. Ich erläutere dir an dieser Stelle, wie das Verwenden des ECM im Supermarkt funktioniert hat.

Vorbereitungen sollte bereits zu Hause erfolgen

ECM App - Coupon WarenkorbUm sich in Ruhe auf seinen Einkauf mit dem Extreme Couponing Manager vorzubereiten, empfehle ich dir gleich beim Schreiben des Einkaufszettels alle gewünschten Coupons, mit denen du Extra-Punkte sammeln kannst, in der App in den Warenkorb zu legen. So hast du sofort alles griffbereit und musst nicht erst im Laden die Coupons zusammenstellen und kannst dich in Ruhe auf deinen Einkauf konzentrieren. In der Vorbereitung auf meinen Supermarkt-Besuch wählte ich im Menü der App den Punkt Shopping (HOME), klickte dann auf das Geschäft, in dem ich einkaufen wollte (in dem Fall Edeka) und wählte die entsprechende, zuvor hochgeladene DeutschlandCard aus. Im Anschluss verschaffte ich mir einen Überblick, welche Coupons für meinen Einkauf in Frage kommen könnten. Da ich nur einen kleinen Einkauf plante, wählte ich nur einen Coupon aus, den ich einlösen wollte und legte ihn in den Warenkorb. Für den Test entschied ich mich für einen Coupon, der 5-Fach Punkte für den gesamten Einkauf verspricht. Dann ging der Test in die heiße Phase und ich machte mich auf den Weg zum nächstgelegenen Edeka-Markt.

Im Supermarkt: Die Stunde der Wahrheit

Kassenzettel - nach der EinlösungNachdem ich alle Lebensmittel bei Edeka in meinem Wagen hatte, ging es zur Kasse. Dort angekommen zeigte ich vor dem Zahlen mein Smartphone mit dem Barcode meiner DeutschlandCard und den einzulösenden Coupon mit dem Barcode an. Das Scannen funktionierte einwandfrei. Anschließend klickte ich in der App auf Hier klicken wenn Kassiervorgang beendet, damit der Coupon in der App als bereits eingelöst markiert werden kann. Ich prüfte noch im Supermarkt auf dem Kassenzettel, ob alles geklappt hat. Und das hat es! Ich erhielt 5-Fach Punkte auf den gesamten Einkauf, der 14,55 € gekostet hat. Da es mit der DeutschlandCard bei Edeka pro 2 € Einkaufswert einen Punkt gibt, hätte ich ohne den Coupon nur 7 Punkte gesammelt. Dank des Coupons aus der App erhielt ich aber fünfmal so viele Punkte, also 35. So sicherte ich mir umgerechnet 28 Cent mehr, als ohne Verwenden des Coupons aus der App. Das Ergebnis ist rundum zufriedenstellend und die Handhabung kinderleicht.

So empfand ich den Einkauf mit dem Extreme Couponing Manager

Als besonders vorteilhaft hat sich herausgestellt, dass das lästige Suchen und Zücken der Karte entfällt und ich durch den guten Überblick in der App alle Coupons gefunden habe, die ich beim Einkauf nutzen möchte. Bei sonstigen Einkäufen mit der herkömmlichen Plastik-Bonuskarte kam ich schon häufiger in die Situation, an der Kasse verzweifelt und hastig meine Karte zu suchen. Manchmal finde ich sie nicht gleich oder habe Probleme, sie zwischen zig anderen Karten sofort herauszubekommen.

Coupons für Geschäfte, bei denen ich mit der Payback-Karte oder der DeutschlandCard extra Punkte sammeln konnte, habe ich bislang noch gar nicht genutzt. Daher war es ein besonderes Glücksgefühl, solche Coupons beim Einkauf anzuwenden und mich über mehr Punkte zu freuen, als sonst. Wer zuvor Coupons selbst aus Werbezeitschriften oder Coupons zum Ausdrucken aus dem Internet gesucht hat, wird mit der ECM App seine Freude haben. Das Suchen nach Coupons oder dem Ausdrucken dieser entfällt mit der App nun komplett.

Fazit: Ab jetzt nur noch mit dem Extreme Couponing Manager Punkte sammeln

Insgesamt war der Einkauf mit der App einfach und hat mir die versprochenen Extra-Punkte über einen Coupon beschert, den ich sonst wahrscheinlich gar nicht genutzt hätte. Nach dem erstmaligen, erfolgreichen Nutzen der App wird diese nun mein Begleiter beim Einkauf sein – zumindest, wenn ich in einem der Geschäfte einkaufen gehe, bei denen ich Payback- oder DeutschlandCard Punkte sammeln kann. Ich hoffe, dass die Entwickler der App in der Zukunft eine gute Lösung finden, mit der ich auch echte Rabattcoupons beim Einkauf einlösen kann. Ich kann die App, speziell die Pro-Version, ohne Bedenken weiterempfehlen.



Stärken der App Schwächen der App
Ausführliche Dokumentation zur App auf der Website und in der App unter Einstellungen Fehlen von Rabattcoupons mit festem Cent- oder Eurowert
Coupon-Nutzung möglich, auch ohne Bonuskarte in der App Hinweis fehlt in den Stores, dass App nur zum Punktesammeln mit Payback/DeutschlandCard nutzbar
Filterfunktion unter Coupons Optik und Aufmachung verbesserungswürdig
Barcodes der Coupons und Bonuskarte werden beim Bezahlen hintereinander in der App angezeigt Erklärungs- und Hilfetexte könnten etwas besser formuliert werden
Kontaktaufnahme mit App-Entwicklern bei Problemen & Ideen möglich - ständige Weiterenwicklung der App Unterschied zwischen Menüpunkten Coupons und Shopping (Home) nicht sofort klar
Alternativ zum Scan von Coupons via App ist auch Ausdruck der Coupons möglich Sortierfunktion nicht nur für den Menüpunkt Coupons wünschenswert, sondern auch für Shopping (Home)
Recht einfache Bedienung  
Großes Angebot an Punkte-Coupons - so hat man die Kosten für die Pro-Version schnell wieder rein  
Importfunktion für Coupons in der Pro-Version  
Alle Punkte-Coupons übersichtlich und digital an einem Ort - endlich keine ausgedruckten Coupons mehr  
Scan-Funktion für Karten und Coupons  
Thomas
Thomas ist bereits seit 2016 im Team und arbeitete zunächst in der Online-Redaktion, ehe er sich der Suchmaschinenoptimierung zugewandt hat. Für das Magazin schreibt er vor allem unternehmensspezifische Beiträge und sucht nach Themen mit besonderem Sparfokus!