Mit Umfragen geld verdienen

Mit Umfragen Geld verdienen: Der ultimative Guide für alle Interessierten

Wer von uns möchte nicht gern auf simple Art und Weise etwas Geld dazu verdienen, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen? Unter Umständen bist auch du gerade auf der Suche nach einer guten Möglichkeit, deinen Verdienst etwas zu erhöhen. Mit seriösen Online-Umfragen verschiedener Marktforschungsunternehmen und Umfragedienste kann das zur Wirklichkeit werden. Wir zeigen dir auf dieser Seite nicht nur die besten Portale und Apps, mit denen du für die Teilnahme an Umfragen, Tests und mehr entlohnt wirst, sondern gehen auch auf Tipps, Vor- und Nachteile und die wichtigsten Fragen ein.

Inhalt:
  • Geld verdienen mit Umfragen bei CPX Research
  • CPX Research findet passende Umfragen für dich
  • Mit CPX Research Umfragen Gutscheine verdienen
  • Seriöse Umfrageportale im Überblick
  • swagbucks
  • my iyo
  • empfohlen.de
  • meinungsager.de
  • Trendsetterclub
  • Mit diesen Tipps aus bezahlten Umfragen das Maximum herausholen
  • 1. Nutze mehrere Umfrage-Portale
  • 2. Lass dich nicht blenden
  • 3. Nicht durch die Umfragen hetzen
  • 4. Ehrlichkeit zahlt sich aus
  • 5. Fülle dein Profil vollständig aus
  • 6. Auszahlen, sobald es möglich ist
  • Diese Vorteile haben bezahlte Umfragen
  • Mit Umfragen Geld verdienen und die Haushaltskasse aufbessern
  • Keine speziellen Kenntnisse erforderlich
  • Einfache Arbeit
  • Produkte testen, die keiner kennt
  • Auf dem Sofa oder in der Bahn: Arbeite, wo du willst
  • Deine Meinung hat Einfluss auf kommende Produkte
  • Entscheide, wann du arbeiten möchtest
  • Diese Nachteile haben bezahlte Umfragen
  • Teilnahme an bezahlten Umfragen ersetzt keine Festanstellung
  • Die Teilnahme an Umfragen kann eintönig sein
  • Frustration, wenn keine Eignung für die Umfrage
  • Hinter der Datensicherheit bleibt ein Fragezeichen
  • Unser Fazit: Bezahlte Umfragen können sich lohnen
  • FAQ: Häufige Fragen zu bezahlten Umfragen

Geld verdienen mit Umfragen bei CPX Research

Viele Unternehmen betreiben Marktforschung zu ihren Produkten oder Dienstleistungen mithilfe von Online-Umfragen. CPX Research ist eine Umfrage-Plattform, auf der eben diese Umfragen durch Nutzer beantwortet werden können. Dabei ist je vollständig beantworteter Umfrage ein Verdienst von wenigen Cents bis hin zu einigen Euros möglich. Wie auch bei anderen Anbietern variiert die Belohnung pro Umfrage und ist unter anderem abhängig davon, wie umfangreich die Umfrage ist.

Übrigens: Du erhältst auch einen kleinen Centbetrag, wenn das System während der Umfrage feststellt, dass du nicht geeignet bist! Somit wird deine Motivation langfristig hochgehalten.

CPX Research findet passende Umfragen für dich

Wenn du anfängst, bei CPX Research Umfragen zu beantworten, wirst du feststellen, dass du nicht für jede Umfrage der geeignete Kandidat bist. Das ist aber nicht schlimm, denn jeden Tag starten tausende neue Umfragen und du hast genügend Möglichkeiten, Geld durch Umfragen zu verdienen. Zudem werden dir immer besser passende Umfragen zugeordnet, je mehr Umfragen du bereits beantwortet hast. CPX Research lernt also mit, wodurch die Abbruchrate mit steigender Umfrageteilnahme geringer wird. Das wird dich nicht nur motivieren, sondern sich am Ende bezahlt machen. Bleib also am Ball und gib nicht gleich auf, wenn du zunächst für die Mehrheit der Umfragen nicht geeignet bist.

Mit CPX Research Umfragen Gutscheine verdienen

Mit erfolgreich beendeten Umfragen bei CPX Research sammelst du kleine Geldbeträge zusammen, die du gegen einen zuvor ausgesuchten Gutschein eintauschen kannst. Wenn du bei diesem Umfrageanbieter also mit kostenlosen Umfragen Geld verdienen möchtest, dann verdienst du dir im eigentlichen Sinne Gutscheine für einen Shop deiner Wahl. Du wählst nämlich nach deiner Registrierung (es wird lediglich deine E-Mail-Adresse und dein Geburtsdatum benötigt) erst einmal einen Gutschein aus, den du später nutzen möchtest. Wenn du beispielsweise einen Amazon Gutschein möchtest, dann entscheidest du dich für diesen und wählst du Höhe des Gutscheins aus. Dabei kannst du 1 € als geringsten Wert angeben, aber auch für einen größeren Gutschein „sparen“ (z.B. 20 €). Ist das erledigt, dann kannst du bereits deine erste Umfrage auswählen und Geld verdienen. Beantworte so viele Umfragen, bis du den Wert deines Gutscheins erreicht hast. Denn nur dann erhältst du ihn direkt per E-Mail und kannst ihn für deine nächste Bestellung verwenden.

Hinweis: Deinen Gutschein kannst du jederzeit wieder wechseln.

So funktioniert eine Umfrage

Seriöse Umfrageportale im Überblick

Neben den seriösen und gut bezahlten Umfragen von CPX Research gibt es noch eine Reihe weiterer Anbieter, bei denen du Geld oder Gutscheine für die Teilnahme an Meinungsumfragen erhalten kannst. Wir können dir folgende Anbieter empfehlen:

Umfrageportal swagbucks
  • kostenlose Registrierung per E-Mail und Passwort (alternativ: per Facebook oder Google-Login)
  • Punkte („swagbucks“) sammeln, die gegen Gutscheine beliebter Shops oder PayPal Guthaben getauscht werden können. 100 swagbucks entsprechen 1 €.
  • Punkte werden durch die Teilnahme an Umfragen, das Anschauen unterhaltsamer Videos, das Spielen von Online-Games, durch Internetsuchen und mehr gesammelt
  • große Auswahl an Umfragen und mehr
  • Im Schnitt erhältst du für eine 10minütige Umfrage 50 swagbucks (50 Cent)
  • 300 swagbucks für die Weiterempfehlung an Freunde und Bekannte (3 €)
  • Auszahlung auf das PayPal-Konto ab 5 € möglich
  • Auszahlung in Form von Gutscheinen für Shops wie Zalando, Amazon oder Steam möglich (Gutscheinhöhe: 5 € bis 100 €)
  • App vorhanden
Umfrageportal my iyo
  • kostenlose Registrierung mit Name, Geschlecht, E-Mail-Adresse und Passwort
  • Punkte mit Umfragen sammeln, die du gegen Geld getauscht und auf dein Paypal-Konto ausgezahlt werden können, 1000 Punkte entsprechen 1 €.
  • große Auswahl an Umfragen (keine Tests oder ähnliches)
  • Im Schnitt erhältst du für eine 10minütige Umfrage 500-750 Punkte (50 bis 75 Cent)
  • 500 Punkte für die Weiterempfehlung an Freunde und Bekannte möglich
  • Auszahlung auf das PayPal-Konto ab 10 € (10.000 Punkte) möglich
  • für passendere Umfragen lohnt es sich, den Profil-Fragebogen auszufüllen
  • App vorhanden
Umfrageportal empfohlen.de
  • kostenlose Registrierung per E-Mail und Passwort (alternativ: per Facebook oder Google-Login)
  • kein klassisches Umfrageportal, eher auf Tests fokussiert
  • man erhält Aufträge, die man abarbeiten kann, z.B. viele Spiele-Tests, die oftmals mehr als eine Stunde dauern, aber auch Umfragen, App-Tests, Website-Tests uvm.
  • Hohe Vergütung möglich – vereinzelt bis zu 100 € für einen 2stündigen Spiele-Test
  • Auszahlung direkt auf das Bankkonto (ab 70 €)
  • App vorhanden
Umfrageportal meinungsager.de
  • kostenlose, aber umfangreiche Registrierung mit Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Passwort
  • Beantwortung von Profil-Fragen zu Beginn nötig, um passende Umfragen zugesendet zu bekommen (hier sammelt man schon Punkte)
  • 100 Punkte entsprechen 1 €.
  • kann zu Beginn einige Tage dauern, bis man Umfragen erhält
  • insgesamt relativ wenige Umfragen
  • 250 Punkte für die Weiterempfehlung an Freunde und Bekannte möglich
  • Auszahlung direkt auf das Bankkonto (ab 10 €)
Umfrageportal Trendsetterclub
  • kostenlose Registrierung per E-Mail und Passwort (alternativ: per Facebook oder Google-Login), aber weitere Daten nötig wie Geschlecht, Geburtsdatum, Adresse
  • Punkte („TrendPoints“) sammeln, die gegen Amazon Gutscheine oder Geld getauscht werden können. 5000 TrendPoints entsprechen 10 €.
  • insgesamt relativ wenige Umfragen (5 bis 10 je Monat) und unter Umständen nicht direkt nach der Registrierung
  • Bis zu 1000 TrendPoints für die Weiterempfehlung an Freunde und Bekannte möglich
  • für passendere Umfragen lohnt es sich, den Profil-Fragenbögen auszufüllen (bringt auch schon TrendPoints)
  • Auszahlung direkt auf das Bankkonto (ab 10 €)
  • Auszahlung als Amazon Gutschein ab 5 €

Es gibt noch viele weitere Umfrageseiten und Marktforschungsportale, bei denen sich eine Anmeldung lohnen kann. Dazu zählen Meinungsstudie, NielsenIQ, Toluna, meinungsort oder Testerheld. Melde dich am besten bei mehreren Marktforschungsportalen an und nimm an möglichst vielen Umfragen und Tests teil, wenn du auf einen guten Nebenverdienst kommen möchtest.

Mit diesen Tipps aus bezahlten Umfragen das Maximum herausholen

Tipps und Tricks für deine Umfragen

Mit Umfragen Geld zu verdienen, ist nicht nur sehr einfach, sondern mit ein wenig Geduld und Durchhaltevermögen recht lukrativ. Damit du möglichst viel Geld herausholst, haben wir ein paar Tipps für die Teilnahme an bezahlten online Umfragen.

1. Nutze mehrere Umfrage-Portale

Viel hilft viel ist das Credo, wenn du mit Marktforschung online Geld verdienen möchtest. Du solltest dich also bei mehreren seriösen Anbietern anmelden, um einen verlässlichen Nebenverdienst aufzubauen. Da es bei keinem Anbieter so sein wird, dass du auch wirklich bei jeder Umfrage vergütet wirst, solltest du möglichst viele Umfragen beantworten und Tests durchführen. Natürlich hängt das Ganze davon ab, wie viel Zeit du überhaupt investieren und wie viel Geld du am Ende des Monats mit bezahlten Umfragen verdienen möchtest.

2. Lass dich nicht blenden

Wir haben dir weiter oben eine Liste guter Marktforschungsseiten gegeben, denen du grundsätzlich vertrauen kannst. Doch es gibt eine Vielzahl weiterer Umfrage-Anbieter, die zum Teil sehr hohe Verdienstmöglichkeiten in Aussicht stellen. Wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, dann solltest du den Anbieter genau durchleuchten und im Internet nach Erfahrungsberichten suchen und dir die Website richtig anschauen. Übrigens: Bei keinem seriösen Marktforschungsunternehmen wird für die Registrierung eine Gebühr fällig!

3. Nicht durch die Umfragen hetzen

An dieser Stelle möchten wir dir den Tipp geben, dass es zwar verlockend sein könnte, Umfragen möglichst schnell durchzuklicken, doch wird sich diese Taktik nicht bezahlt machen. Gute Umfragetools merken, wenn ein Nutzer zu schnell durch die Fragen klickt oder ein Muster erkennbar ist. Zum Teil werden auch Kontrollfragen eingebaut, um festzustellen, ob deine Antworten konsistent sind. Nimm dir also unbedingt Zeit und beantworte die Fragen so, wie es sich der Umfragenersteller wünschen würde, nämlich in Ruhe! Nur so wirst du am Ende viele Meinungsumfragen beantworten und neue, passende Umfragen erhalten.

4. Ehrlichkeit zahlt sich aus

Lass dir bei der Beantwortung der Fragen nicht nur ausreichend Zeit, sondern sei auch gewissenhaft und ehrlich. Denke dir nichts aus, sondern treffe wohlüberlegte Abstimmungen, die deiner wahren Einstellung zum Produkt entsprechen. Wenn du Zugang zu vielen, zu dir passenden Marktforschungsumfragen haben möchtest, solltest du auch keine verschiedenen Rollen einnehmen. Vermeide daher Falschangaben zu Alter, Verdienst oder ähnlichem, damit der Umfragedienst sich nach und nach ein besseres Bild von dir machen kann und dir immer mehr passende Online-Umfragen zuschickt.

5. Fülle dein Profil vollständig aus

Bei den meisten Anbietern kannst oder solltest du nach erfolgter Registrierung dein Profil mit Daten zu dir anreichern. Denn einige belohnen dich dafür sogar und du sammelst Punkte, die du später gegen Gutscheine oder Geld einlösen kannst. Gib viele Informationen zu dir an, damit du künftig bessere und passendere Umfragen erhältst. Aber auch hier gilt: Sei ehrlich!

6. Auszahlen, sobald es möglich ist

Wenn du dein Geld erst ab einer bestimmten Grenze auszahlen kannst, dann tu das, sobald du diese Grenze erreicht hast. Manchmal steht in den AGB, dass Guthaben nach einer bestimmten Zeit verfallen können. Nutze auch die Gutscheine, die du dir verdient hast, möglichst schnell nach dem Erhalt, damit diese nicht verfallen. Lies dir in jedem Fall genau die Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit deines Gutscheins durch, damit du das erhältst, was dir zusteht.

Diese Vorteile haben bezahlte Umfragen

Vorteile bezahlter Umfragen

Da du dich gerade auf dieser Seite befindest und Interesse an gut bezahlten Online-Umfragen hast, scheinen diese also ein paar Vorteile zu haben. Wir wissen genau, was das tolle an bezahlten Umfragen ist und wollen dir hier einen Überblick geben.

Mit Umfragen Geld verdienen und die Haushaltskasse aufbessern

Gut, reicht wirst du nicht, wenn du regelmäßig Umfragen beantwortest. Doch es liegt auf der Hand, dass der größte Vorteil an der Teilnahme an der Marktforschung die monetäre Vergütung ist. Egal, ob das in Form von auszahlbarem Guthaben oder Gutscheinen geschieht: Du verdienst mit Umfragen etwas dazu, ohne jemals irgendwo ein Bewerbungsgespräch führen zu müssen.

Keine speziellen Kenntnisse erforderlich

Um Teil eines Online-Panels zu werden, musst du keine Qualifikationen vorweisen. Das ist das tolle an Marktforschung: Jeder kann an bezahlten Umfragen teilnehmen! Es ist egal, ob du zur Zeit arbeitssuchend, berufstätig oder Rentner bist. Es spielt keine Rolle, ob du einen Realschulabschluss oder deinen Doktor in der Tasche hast. Es gibt genügend Umfragen, die für dich und deinen speziellen Typ geeignet sind.

Einfache Arbeit

Generell ist es auch nicht besonders anstrengend, Umfragen zu beantworten. Es ist eine leichte Arbeit, die zwar deine Aufmerksamkeit benötigt, aber dennoch einfach zu erledigen ist. Genau deswegen sind bezahlte online Umfragen so beliebt!

Produkte testen, die keiner kennt

Bei manchen Anbietern gibt es nicht nur herkömmliche Umfragen, sondern du kannst auch Produkte gratis testen und lernst diese bereits vor der möglichen Markteinführung kennen. Und selbst dafür wirst du zusätzlich entlohnt!

Auf dem Sofa oder in der Bahn: Arbeite, wo du willst

Du kannst entscheiden, von wo aus du die Umfragen beantwortest. Bist du gerade zu Hause, dann mache es dir bequem und nimm doch von der Couch an den Umfragen teil! Natürlich geht das auch unterwegs, wenn du Zeit und etwas Ruhe hast. So kannst du auch im Park, auf Reisen oder im Wartezimmer deines Arztes deine Meinung kundtun und etwas Geld verdienen. Einzige Voraussetzung ist ein funktionierender Internetzugang.

Deine Meinung hat Einfluss auf kommende Produkte

Deine Meinung ist für die Unternehmen, die Umfragen auf Marktforschungsseiten einstellen, regelrecht Gold wert. Denn nur so erfahren Sie die Stimmung und Meinung ihrer potenziellen Kunden zu einem neuen Produkt oder können auf Grundlage der Erhebung ein Produkt konzipieren oder modifizieren. Somit kannst du durch bezahlte Umfragen einen entscheidenden Einfluss nehmen!

Entscheide, wann du arbeiten möchtest

Eine freie Zeiteinteilung ist garantiert, wenn du durch Umfragen Geld verdienen willst. Niemand schreibt dir vor, wann du arbeiten musst. Du bist dein eigener Chef und weißt, wann du Zeit hast, ein paar Umfragen auszufüllen. Das kommt dir und deinen Gewohnheiten sehr entgegen!

Diese Nachteile haben bezahlte Umfragen

Nachteile von Umfragen

Es gibt ein paar Dinge, die du dir bei der Teilnahme an Umfragen immer im Hinterkopf haben solltest. Diese haben wir für dich in Kürze zusammengefasst.

Teilnahme an bezahlten Umfragen ersetzt keine Festanstellung

Als Umfrageteilnehmer wirst du im Monat nur sehr, sehr selten auf einen Verdienst von 400 € oder mehr kommen. Das solltest du dir immer vor Augen führen. Auch wenn du bei unzähligen Seiten angemeldet bist und jeden Tag stundenlang Umfragen ausfüllst, wird sich dein Verdienst in Grenzen halten. Bedenke, dass dann dein Stundenlohn ziemlich gering ausfallen wird (wer mehr als 10 € pro Stunde erzielt, ist schon sehr gut)!

Wenn du also die Aussicht auf einen richtigen (Neben)-Job hast, dann dürfte dieser die bessere Wahl sein, in erster Linie deshalb, weil du dann ein gesichertes und regelmäßiges Einkommen hast. Mit Umfragen solltest du nicht versuchen, deinen Lebensunterhalt zu sichern, sondern es eher als eine Möglichkeit ansehen, deine Haushaltskasse etwas aufzubessern. Denn es wird Zeiten geben, in denen du auch einmal weniger Umfragen zugeschickt bekommst und dementsprechend weniger verdienen kannst.

Die Teilnahme an Umfragen kann eintönig sein

Je nach dem, an wie vielen bezahlten Umfragen du am Tag, in der Woche oder pro Monat teilnimmst, kann die Arbeit ziemlich eintönig sein. Die Umfragethemen werden sich zwar häufig unterscheiden, doch trotzdem sind die Umfragen oftmals ähnlich aufgebaut. Trotz ähnlicher Abläufe solltest du aber aktiv bleiben und dir die Fragen genau durchlesen, um so gut es geht zu antworten, damit du weiterhin passende Umfragen erhältst.

Frustration, wenn keine Eignung für die Umfrage

Leider ist nicht jede Umfrage für jeden Umfrageteilnehmer geeignet. Betreibt ein Unternehmen mittels Umfragen Marktforschung zu einem speziellen Produkt, so sind vor allem Teilnehmer der Kernzielgruppe gefragt. Gehörst du nicht dazu, wirst du das nach der Beantwortung der ersten Fragen bei einer Umfrage merken und die Umfrage wird beendet. Das kann demotivieren, wenn das häufiger vorkommt. Aber wie eingangs erwähnt, solltest du dennoch dranbleiben, damit dir nach und nach immer besser zu deinem Typ passende Umfragen zur Verfügung gestellt werden.

Hinter der Datensicherheit bleibt ein Fragezeichen

Zwar betonen alle Marktforschungsseiten, die ihren Firmensitz in Deutschland oder der EU haben, dass sie sich an die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) halten, doch liest man in den Datenschutzbestimmungen der einzelnen Betreiber etwas genauer nach, dann kann man sich schon nicht mehr ganz so sicher um seine Daten sein. Ebenso bewerten wir es als etwas fragwürdig, was manche Portale verlangen, um sich überhaupt erst zu registrieren (z.B. Adressdaten). Letztlich können wir nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, ob und wenn ja, welche Daten die Umfrage-Firmen letztlich an wen weitergeben und ob Daten auch an Dritte, die sich außerhalb des Geltungsrechts der DSGVO bewegen, z.B. die USA, weitergegeben werden. Dass eine anonymisierte Übermittlung an Dritte nach Zustimmung des Nutzers erfolgt, ist klar, denn die Umfrageergebnisse müssen beispielsweise den Umfrageerstellern (den Unternehmen, die Marktforschung betreiben) für ihre Marktforschungszwecke zugänglich gemacht werden. Im Zweifel gilt: Datenschutzbestimmungen genau durchlesen und wenn man sich nicht sicher ist, entweder beim Unternehmen eine Datenschutzauskunft einholen oder auf eine Registrierung verzichten bzw. andere Portale nutzen.

Unser Fazit: Bezahlte Umfragen können sich lohnen

Mit bezahlten Umfragen Geld zu verdienen ist durch die Fülle an Marktforschungsunternehmen für viele Personengruppen relativ einfach und von überall aus möglich. Wie viel Geld du mit Online-Umfragen nebenbei verdienen kannst, hängt in erster Linie damit zusammen, auf wie vielen Portalen du aktiv bist und wie viel Zeit du investieren möchtest. Sei dir aber jederzeit im Klaren, dass du mit bezahlten Umfragen nicht an die Einnahmen eines regulären Jobs herankommst, sie somit lediglich einen kleinen Zuverdienst darstellen und du viele Daten von dir Preis gibst. Bleib besonders zu Beginn am Ball, auch wenn du für einige Umfragen nicht in Frage kommst oder der Stundenlohn sehr gering ausfällt. Mit der Zeit sind höhere Summen möglich und du erhältst mehr passende Umfragen.

FAQ: Häufige Fragen zu bezahlten Umfragen

Geld mit Umfragen verdienen Ja, mit Online-Umfragen kannst du Geld verdienen. Wie viel du verdienst, hängt in erster Linie davon ab, an wie vielen Umfragen du pro Monat teilnimmst und vergütet wirst. Registrierst du dich bei mehreren Umfrageanbietern, wird sich dein Verdienst erhöhen.

sind Umfragen seriös? Ja, es gibt eine große Auswahl an seriöser Marktforschungsunternehmen, bei denen du dich registrieren und Geld verdienen kannst. Schaue dir dazu unsere Liste weiter oben durch, um weitere Informationen zu finden.

Guthaben auszahlen Wir haben die vorgestellten Portale selbst getestet und können dir versichern, dass erworbene Punkte und Guthaben entweder ausgezahlt oder gegen einen Gutschein eingetauscht werden können. Du brauchst dir also keine Sorgen machen, dass du umsonst an bezahlten Umfragen teilnimmst.

Kostenlose Teilnahme? Ja, kein seriöses Umfrageportal wird Geld für deine Anmeldung oder die Teilnahme an Umfragen verlangen. Solltest du einen Anbieter finden, bei dem das der Fall ist, dann solltest du von diesem Abstand nehmen.

Meine Daten? Alle von uns genannten Umfrageanbieter geben an, sich an die geltenden Datenschutzbestimmungen, die in der EU durch die DSGVO geregelt sind, zu halten. Zudem findest du auf den Websites der verschiedenen Marktforschungsportale Hinweise zum Datenschutz, die du dir auf jeden Fall durchlesen solltest. Zweifelst du an deiner Datensicherheit, dann solltest du unter Umständen von einer Registrierung bei einem Marktforschungsunternehmen absehen. Ohne deine explizite Einwilligung dürfen deine Daten nicht an Dritte weitergereicht werden. Zudem werden deine Daten anonymisiert. Das heißt deine Antworten werden nur in anonymisierter Form an das Unternehmen weitergegeben, das die Umfrage in Auftrag gegeben hat.

Dauer einer Umfrage? Umfragen dauern unterschiedlich lang. Das hängt ganz davon ab, wie viele Daten der Umfrageersteller für seine Marktforschung benötigt. In manchen Fällen reichen wenige beantwortete Fragen aus und du benötigst nur 3 Minuten, bei anderen Umfragen hingegen kann es sich um ein kompliziertes Thema handeln, sodass du für die Beantwortung 25 Minuten einplanen solltest. Längere Umfragen werden jedoch meist besser vergütet.

Altersgrenze Bitte lies dir die Geschäftsbedingungen des Portals genau durch, um herauszufinden, ob es ein Mindestalter gibt. Bei manchen Anbietern musst du älter als 13 sein, bei anderen mindestens 16 und wieder andere Meinungsforschungsinstitute verlangen ein Mindestalter von 18 Jahren.

Nebengewerbe anmelden? Das können wir nicht pauschal beantworten und hängt in erster Linie damit zusammen, wie hoch deine Einkünfte damit sind und ob du bereits einer lohnsteuerpflichtigen Tätigkeit nachgehst oder nicht. Wenn du hauptberuflich angestellt bist, dann kannst du freiberufliche oder gewerbliche Einkünfte von bis zu 410 € pro Jahr erzielen, ohne darauf steuern zu bezahlen. Das ist in § 46 Abs. 2 Nr. 1 des EStG. geregelt. Liegst du über dem Freibetrag von 410 € oder du gehst keiner lohnsteuerpflichtigen Tätigkeit nach, dann musst du deine Einnahmen versteuern und ein Nebengewerbe anmelden. Weitere Informationen dazu kannst du z.B. bei taxfix nachlesen.