Magazin
filled with by coupons.de
Hat die Corona-Pandemie Auswirkungen auf das Shopping an Black Friday & Cyber Monday?

Hat die Corona-Pandemie Auswirkungen auf das Shopping an Black Friday & Cyber Monday?
Ein Viertel will zu Black Friday & Cyber Monday 2020 mehr kaufen als im Vorjahr

Thomas
Von: Thomas | zuletzt aktualisiert: 12.11.2020 | Lesedauer: 6 Minuten

2020 fällt Black Friday auf den 27. November. Mindestens bis zum darauffolgenden Montag, dem Cyber Monday, locken Shops Kunden mit hohen Rabatten und spektakulären Deals. Doch dieses Jahr könnte alles etwas anders kommen. Corona macht insbesondere vor dem Einzelhandel nicht halt.

Durch die neuerlichen Einschränkungen im öffentlichen Bereich bis Ende November dürfte das Shoppingverhalten an diesen speziellen Einkaufstagen anders ausfallen als sonst üblich. Doch trübt die Pandemie wirklich die Kauflust der Deutschen oder verlagert sich alles nur noch mehr in den Online-Bereich? Um unter anderem diese Fragen zu klären, führte COUPONS.DE eine Umfrage unter den Besuchern des Rabattportals durch.

Corona schränkt Konsum kaum ein

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Verbraucher mit Hinblick auf das Black Friday-Shopping? Betrachtet man ein zentrales Ergebnis der Umfrage, scheint sich die aktuelle Lage auf die Kaufkraft kaum auszuwirken, denn 25% gaben an, in diesem Jahr mehr einzukaufen als letztes Jahr. Die Mehrheit (61%) beabsichtigt, etwa gleichviel Geld für Einkäufe an beiden Shoppingtagen auszugeben, nur 13% dagegen möchten sich zurückhalten und weniger shoppen. Hierbei nannten 67% die Corona-Krise als Hauptgrund dafür.

25% wollen an Black Friday und Cyber Monday 2020 mehr shoppen

Wer sowieso bestimmte Anschaffungen plant, durch Corona aktuell aber finanziell schlechter gestellt ist, für den kann sich ein Einkauf dennoch lohnen – wenn im Vorfeld der Preis verglichen und in der Black- oder Cyber-Week der Tiefstpreis erreicht wird.

Weniger überraschend scheint diese Erkenntnis: Die überwiegende Mehrheit (86%) der Befragten möchte am 27. oder 30. November definitiv (48%) oder vielleicht (38%) shoppen, um von den Angeboten der Händler zu profitieren. Lediglich 14% wollen gar kein Geld an den beiden Shoppingtagen ausgeben. Das Budget, welches für die Besorgungen eingeplant wird, fällt sehr unterschiedlich aus. Knapp die Hälfte (48%) der befragten Nutzer, die höchstwahrscheinlich einkaufen werden, plant dabei ein mittleres Budget ein: Zwischen 50 und 200€ werden für Einkäufe in die Hand genommen. Immerhin 19% haben vor, mehr als 200€ auszugeben, lediglich 7% planen kleinere Besorgungen für weniger als 50€ ein. Ein Viertel aller Teilnehmer legte sich nicht konkret fest und gibt an, noch nicht zu wissen, wie viel Geld sie für die Einkäufe letztlich einsetzen werden.

Online-Shopping deutlich beliebter als Einkaufen vor Ort

Es gibt ohnehin genügend Gründe, Online-Shopping dem Einkaufen im Geschäft vorzuziehen. So sehen es auch 70% der Umfrage-Teilnehmer, die in erster Linie online nach den besten Deals und Schnäppchen suchen wollen. Lediglich 23% der Befragten wollen sowohl online, als auch offline shoppen, nur 7% ziehen den Einkaufsbummel in der Stadt dem Onlineshopping vor.

Wo wollen die Verbraucher zu Black Friday und Cyber Monday einkaufen

In diesem Jahr kommt noch ein weiterer Faktor hinzu, der für die Einkaufstour im Internet spricht: COVID-19. Unter allen Befragten, die an Black Friday und bzw. oder Cyber Monday shoppen wollen, möchte aktuell ein Drittel nicht unnötig Ladengeschäfte aufsuchen. Für den Handel vor Ort dürfte das weiterhin immense Einbußen bedeuten, die aufgrund der sich zuspitzenden Situation jedoch fast abzusehen waren. Weiterhin gaben jeweils 30% an, dass sie damit rechnen, online größere Schnäppchen zu machen und dass Einkaufen von Zuhause aus zudem einfach bequemer ist.

Gründe warum Verbraucher zu Black Friday und Cyber Monday online shoppen

Interessant ist zusätzlich, dass auch das Tragen von Masken im Ladengeschäft als Störfaktor beim Shoppen genannt wurde. Lediglich 7% wollen in erster Linie offline, also im Ladengeschäft, einkaufen und den stationären Handel unterstützen. Als Argument Nummer eins dafür wird angegeben, dass man vor Ort ein besseres Shoppingerlebnis durch z.B. Anprobieren der Produkte oder die Beratung hat.

Viele bereiten sich auf das Shoppingevent vor

Vorbereitung ist alles, so denken fast zwei Drittel (60%) aller Umfrageteilnehmer, die an Black Friday oder Cyber Monday shoppen wollen. 17% geben an, eine Wunschliste mit allen Produkten vorzubereiten. 43% nutzen für einzelne Produkte ebenso eine solche Liste, tätigen möglicherweise darüber hinaus auch weitere Einkäufe. Der große Vorteil einer Wunschliste liegt auf der Hand und ist gleichzusetzen mit dem eines klassischen Einkaufszettels im Supermarkt: 'Kauf nur das, was darauf steht und gib nicht unnötig Geld aus.' Die Wahrscheinlichkeit Impulskäufe zu tätigen, kann dadurch sinken.

Technik ist am begehrtesten

Handys, Fernseher, Konsolen und Co. sind Produkte, die nicht allzu häufig gekauft und gerne zu Weihnachten verschenkt werden. Die beiden Shopping-Aktionstage Ende November sind dafür prädestiniert, vor allem Unterhaltungselektronik zum Tiefstpreis zu ergattern. Gerade bei hochpreisigen Produkten lassen sich mitunter so einige hundert Euro sparen. Jeder Fünfte hat sich vorgenommen neue Geräte zu kaufen. Doch auch Mode spielt beim Shoppen naturgemäß eine große Rolle: 14% gaben an, in dieser Produktkategorie shoppen zu wollen. Es folgen Haushaltsgeräte, Beauty-Artikel und Spielwaren auf den dahinterliegenden Plätzen.

Reisebuchungen an Black Friday und Cyber Monday kein Thema

Die Reisebranche trifft es in diesem Jahr bekanntlich besonders hart und auch 2021 wird vermutlich kein einfaches Jahr werden. Reisen sind aktuell für den Verbraucher verständlicherweise kein Thema. Demnach gibt nur 1% der Befragten an, an Black Friday oder Cyber Monday eine Reise buchen zu wollen. Die Unsicherheit aufgrund der aktuellen Corona-Lage ist zu groß, Ende November auch nicht der ideale Zeitpunkt für die Reisebuchung. Dennoch werden Hotels und Reiseanbieter mit starken Sparaktionen versuchen, den ein oder anderen davon zu überzeugen, den Urlaub für das kommende Jahr zu buchen.

Fazit: Boomendes Geschäft auch in diesem Jahr zu erwarten

In jedem Falle lohnt sich aus Sicht des Online-Handels das Geschäft mit den Preisnachlässen um Black Friday und Cyber Monday nach wie vor. Seit Jahren steigt das Umsatzvolumen an den beiden Aktionstagen stark an. Wurden laut Handelsverband Deutschland 2016 ca. 1,6 Mrd. Euro Umsatz erzielt, stieg ebendieser 2019 auf über 3 Mrd. Euro an. Und auch in diesem Jahr wird diese Marke aller Voraussicht nach erreicht werden, wenn man berücksichtigt, dass noch mehr Menschen eher zum Kauf per Klick tendieren, als ohnehin in den Jahren zuvor.


Diese Umfrage wurde vom 21. Oktober 2020 bis zum 9. November 2020 online auf coupons.de durchgeführt und umfasst eine Stichprobe von 369 Teilnehmern.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

Infografik Shoppingverhalten an Black Friday und Cyber Monday
Thomas
Über den Autor
Thomas ist bereits seit 2016 im Team und arbeitete zunächst in der Online-Redaktion, ehe er sich der Suchmaschinenoptimierung zugewandt hat. Für das Magazin schreibt er vor allem unternehmensspezifische Beiträge.